Workflows

Der konsortiale Betrieb von Rosetta erfordert die Konfiguration von Workflows für verschiedenste Objekttypen, von klassischen Textdokumenten über AV-Inhalte bis hin zu 3D-Objekten, und die Integration verschiedener Anwendungen wie Katalogsysteme und Repositorien. Daran schließt sich die Entwicklung von Strategien für das Preservation Planning verschiedener Objekttypen an.

Um diese Aufgabenstellung zu bewältigen, werden Prozesse detailliert dokumentiert, die die Basis für die Workflowkonfiguration bilden. Abhängig von den jeweiligen Anforderungen können automatisierte oder manuelle Workflows konfiguriert werden.     

Workflows werden für bestimmte Objektgruppen oder Bibliotheksteams konzipiert. Dabei werden Objekte abhängig vom ausgewählten Workflow mit deskriptiven Metadaten versehen, mit Katalogdaten angereichert, erhalten verschiedene Repräsentationen, werden komplexen Zugriffsregelungen (Access Policies) zugewiesen und durchlaufen diverse Analyseprozesse, um den Erhalt der Objekte langfristig sicherzustellen.